fbpx

SUP Yoga

[learn_press_profile]

11

SUP & YOGA Event am 14.08.2021

Das Element Wasser neu erleben

Unser erstes SUP & YOGA event am Happurger Stausee im Nürnberger Land.
 
War ich die ganze Woche noch nervös am aus dem Fenster schauen und gefühlt im Minutentakt die Wetterapp auf- und wieder zumachen, hieß es am Samstag den 14.08.2021, Wochenend und Sonnenschein.
All meine Aufregung verflog, als ich mich in Bewegung setzte und das Autoradio aufdrehte, Wind im Gesicht – Sommer auf der Haut. Angekommen, lief alles wie gefühlt geführt, ein Parkplatz fast am Wasser, alle Organisierer auf ihren Plätzen und startklar. 
Step by step trudelten auch alle SUP Yoginis bestens gelaunt am See ein. Eine kurze Einweisung später, von Ralph und Andy, für ein richtiges Standing auf den Boards, ging es auch schon hinaus, in die Mitte des malerisch gelegenen Happurger Stausees in der Spät-Nachmittagsonne.
Hier nun konnten wir endlich gemeinsam die erste Einheit Yoga praktizieren. Für einige eine völlig neue Erfahrung, das ganze auf einem nicht ganz festem Untergrund auszuprobieren. Gab es am Anfang hier und da noch etwas Gelächter und Unsicherheit, wurde es still, als sich die Teilnehmerinnen darauf fokussieren sollten, wie das Wasser unter dem Brett sie wiegt, die Bewegungen des Elementes Wasser in sich aufzunehmen und sie während der Yogaposen auf dem Brett zu integrieren. Andy und Ralph sorgten derweil dafür, dass niemand von uns durch Wind, Wellen und Strömung davon getrieben wurden, völlig professionell und fast unsichtbar… Dabei wurden die beiden bei der anschließenden Endentspannung selbst so sehr relaxt, dass sie fast von ihren Brettern gekippt wären! Hihi… Kleiner Spaß. Natürlich nicht…
Nach fast eineinhalb Stunden im wunderschönen Sonnenschein ging es zurück an Land, wo noch eine letzte Einheit vor uns lag, die wir zu den Klängen von DJ Yogi und den neugierigen Blicken der Umhergehenden und Stehenden vollzogen, mit – wie sollte es anders sein- einer wunderschönen Schluss-Meditation in den letzten Strahlen einer langsam untergehenden Samstagabend-Sonne am See. Ein paar Unersättliche, die gar nicht genug bekommen konnten, sind dann noch mal stehend auf die Boards aufs Wasser hinaus, um diesem grandiosen Tag gebührend auf Wiedersehen zu sagen, und der Sonne beim endgültigen Verschwinden am Horizont zuzuzwinkern.
So ging dieses erste mal für mich, mit einer Gruppe auf dem Wasser, zu Ende und die ganze Aufregung im Vorfeld wich der Zufriedenheit, die ich bei mir und allen die dabei waren und mitgewirkt haben, spüren konnte. Es war mir eine Freude, diese Stunden mit all den SUP Yogis so zu erleben.
Namasté, Tanja
 
 
11

SUP & YOGA Event am 18.09.2021

Yogis und SUP Boarder vereint

Der Sommer 2021 war doch recht kurz und durchwachsener als ein gutes Steak. Nichts desto trotz konnte das letzte SUP YOGA Event dieses Jahr noch stattfinden. Wurde der ursprüngliche Termin von Blitz und Donner vereitelt und fiel somit buchstäblich ins Wasser, hatten wir dieses Wochenende verdientes Glück. Wenn es auch am Anfang danach aussah, als würde es wettertechnisch ein Drahtseilakt, fanden sich alle unerschrockenen SUP Yogis am Happurger Stausee ein, der Sicherlich eine der schönsten Wasserattraktionen im Nürnberger Land ist. Unsere Lieblings SUPporter Andy und Ralph waren schon bester Laune, hatten alle Bretter am Start und halfen tatkräftig mit, den Damen und Herren ihre Supboards einsatzbereit zu machen. 
Als wir loslegen konnten und die Boards zu Wasser ließen hatte die Sonne endgültig ein Einsehen und nahm noch einmal all ihre Kraft zusammen, um sämtliche Wolken beiseite zu schieben und uns für die nächsten Stunden ein angenehmes Klima zu bescheren. Wir paddelten ein ganzes Stück hinaus, genossen die Aussicht und das Wasser und so mancher ging auch kurz -ob freiwillig oder nicht ließ sich nicht ganz genau klären- mal kurz baden. Was aber der Stimmung keinen Abbruch tat. Gut gelaunt begannen wir die erste Yoga Einheit auf dem See. Unsere diesmal sehr bunt gemischte Gruppe, war eine der lustigsten. Zwischen den teils doch anspruchsvollen Übungen kam der Spaß nicht zu kurz. Es wurde, gescherzt, gelacht und gekichert, woran auch unsere beiden Guides wieder nicht ganz unerheblich beitrugen oder gar Ursprung waren?
Zwischen den Einheiten hieß es immer wieder auch ein Stück weit Supboard fahren. Zum einen als Workout, zum anderen um auch die Tiefenmuskulatur zu trainieren, denn Supboarding bedeutet in erster Linie auch Balance halten, die die Haltemuskulatur kräftigt, die sonst schwer trainierbar ist. Nach zwei weiteren Einheiten und der anschließenden Endentspannung, bei der wir uns von Strömung, Luft und Sonne umgarnen ließen, paddelten wir dann gemeinsam zurück an Land, um in den letzten Sonnenstrahlen dieses zauberhaften Tages noch eine kleine Yogasession zu absolvieren, um so langsam wieder auf festem Boden anzukommen.
Glücklich und zufrieden machte sich ein Großteil wieder auf den Nachhauseweg während ein paar Hungrige sich auf den Seeterassen die ein oder andere Köstlichkeit schmecken ließen und noch beieinander saßen.
Als sich die letzten Yogis endgültig auf den Heimweg machten, hatte der Mond bereits am Firmament die Nachtwache übernommen. Ein wahrhaft ereignisreicher Tag fand so einen würdigen Abschluss. Danke an  alle, fürs dabei sein, mitmachen und hoffentlich genauso viel Spaß haben wie ich.
 
Ich für mich kann es kaum erwarten, bis die ’22erSommerSonneSupyogaSaison‘ wieder startet!
Namasté, Tanja
de_DEGerman